„Niederlassung muss nicht kompliziert sein“

Das Beratungsangebot der KVWL

Beratung durch die KVWL im Bereich Nachwuchsförderung

Traumberuf Arzt – ja, das stimmt immer noch. Viele Niederlassungswillige haben jedoch großen Respekt vor den Anträgen und Formularen, die sie ausfüllen müssen. „Das ist nicht so kompliziert, wie es aussieht. Und niemand muss sich da allein durchkämpfen“, beruhigt Niklas Gericke vom KVWL-Team Nachwuchsförderung & Fördermaßnahmen.

 

Und er hat gleich noch ein paar weitere Tipps für euch.

Niklas, viele junge Mediziner fürchten sich vor der Bürokratie, wenn sie sich erstmals mit dem Thema Niederlassung auseinandersetzen. Was entgegnest du ihnen?

Wir wollen und können diese Angst natürlich nehmen – weil sie unbegründet ist! Das Team Nachwuchsförderung & Fördermaßnahmen nimmt die Ratsuchenden bei allen Fragen an die Hand. Wir verstehen uns als Dienstleister. Denn ja, manche Anträge mögen auf den ersten Blick kompliziert wirken – aber das sieht wilder aus, als es ist.

Wer kommt auf euch zu?

Das klassische Beratungsklientel sind die Weiterbildungsassistenten. Zunehmend beraten wir auch Klinikärzte, die den Krankenhausalltag satt haben und nach mehr Work-Life-Balance streben.

Die Dienstleistungen der KVWL sind völlig kostenfrei – und wir können noch dazu nahezu unbegrenzt konsultiert werden.

Niklas Gericke, Beratungsexperte KVWL 

Was liegt den jungen Medizinern nach deinen Erfahrungen am meisten auf der Seele?

Die ersten Fragen betreffen unsere Beratung selbst: Viele wollen wissen, was unsere Beratungen kosten. Häufig stellen wir also gleich zu Beginn klar: Die Dienstleistungen der KVWL sind völlig kostenfrei – und wir können noch dazu nahezu unbegrenzt konsultiert werden (lacht).

Dann nimm uns bitte mal mit: Wie läuft so eine Beratung konkret ab?

Die meisten treten über das Beratungsformular mit uns in Kontakt und nennen uns konkrete Terminwünsche. Via Videokonferenz oder auch bei uns im Dortmunder Ärztehaus kommen wir dann persönlich mit dem Ratsuchenden ins Gespräch. In der Erstberatung erläutern wir, wie der vertragsärztliche Bereich grundsätzlich funktioniert. Dann zeigen wir die verschiedenen Optionen auf und planen gemeinsam den individuell besten Weg. Wir haben zum Beispiel den Überblick darüber, in welchen Regionen gerade besonders Bedarf besteht, Stichwort Förderverzeichnis. Darin sind die Standorte mit dringendem Versorgungsbedarf aufgeführt. Hier gibt es dann unterschiedliche finanzielle Fördermöglichkeiten.

Fragen? Antworten!

Wir beraten dich zu Fördermöglichkeiten im Studium, der ambulanten Facharztweiterbildung oder der vertragsärztlichen Tätigkeit in einem Fördergebiet.

Wie sind die Schnittstellen im Haus?

Anrufe betreuen zunächst die Kollegen der Hotline. Im nächsten Schritt übernehmen wir Berater vom Team Nachwuchsförderung & Fördermaßnahmen und beantworten erste gezielte Fragen zur Niederlassung, zum Förderverzeichnis usw. Grundsätzlich sind wir in der Anfangsphase der richtige Ansprechpartner. Wenn es konkreter wird, bieten wir gemeinsame Beratungen mit den Kollegen der Praxisberatung oder den Zukunftsmachern an. 

An welchem Punkt gebt ihr ab?

Wenn die Pläne konkreter werden oder bestimmte  Abrechnungsfragen aufkommen, geben wir KVWL-intern gänzlich an die Praxis- und BWL-Beratung weiter. Später, wenn es zur Niederlassung kommt, wird das Patenschafts-Programm interessant. Bei jeglichen Rückfragen oder Konkretisierung der Pläne sage ich immer: ‚Kommt gern erneut auf uns zu, bevor ihr vom Weg abkommt!‘

Niklas Gericke erläutert das Beratungsangebot der KVWL

Hat die KVWL über die Beratung hinaus noch weitere Angebote, die für die jungen Leute interessant sein könnten?

Wir bieten regelmäßig Vorträge rund um das Thema „Praxisstart“ an. Darin gehen wir von A – Z gemeinsam schon mal die relevantesten Themen durch. Von Anstellung bis Zulassung wird das Wichtigste dort mindestens angerissen, um es später noch mal vertiefen zu können. Außerdem ist immer Raum für Fragen und Vernetzung untereinander.

Wenn du jungen Medizinern nur eine Grundregel mit auf den Weg geben könntest, welche wäre es?

So ganz bürokratisch? Die wichtigste ist: Denkt an die Fristen! (lacht) Aber keine Sorge, auch darauf weisen wir im Beratungsgespräch hin. Ausnahmen sind übrigens immer möglich. Unser Standardspruch: ‚Sprecht uns im Zweifelsfall immer lieber einmal zu viel als zu wenig an.‘

Förderprogramme des MAGS

Gut zu wissen: Die Förderprogramme des MAGS und der KVWL schließen sich nicht gegenseitig aus.

Kannst du neben der KVWL weitere Anlaufstellen empfehlen?

Das nordrhein-westfälische Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) hat einige attraktive Förderprogramme aufgelegt. Außerdem gebe ich immer den Tipp, sich auf jeden Fall zu informieren, ob und welche Unterstützung am Wunschort möglich ist. Die Städte und Kommunen haben den Bedarf erkannt und werden längst selbst aktiv, um Hausärzte anzuwerben. Sie helfen zum Beispiel bei der Suche nach Praxisräumen oder einem Kita-Platz für den Nachwuchs.

Team PRAXISSTART

Wir freuen uns auf deine Nachricht

Du interessierst dich für die ambulante Versorgung in Westfalen-Lippe? Wir beantworten deine Fragen – persönlich, per Mail oder telefonisch.

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.

Team Nachwuchs­förderung & Förder­maßnahmen

Weitere Artikel

Praxishelden
Nouran Rostom verstärkt seit März 2024 das Team der Hausarztpraxis von Dr. Jonas Abu Hagar ...
Praxishelden
Dr. Jonas Abu Hagar arbeitet in seiner eigenen Praxis im Bielefelder Süden. Er unterstützt die ...
Meldung
Deine Niederlassung? Eine Herausforderung! Deine Unterstützung? Unsere Seminare! ...

Beratungsbedarf? Wir helfen gern!

Hinweis: Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Hinweis: Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

An diesen Tagen habe ich Zeit

Hinweis: Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.